Das SP CE vereinte im letzten halben Jahr bis zu 100 Akteure und Akteurinnen aus der Münchner Kultur- und Kreativwirtschaft in den Räumlichkeiten der vierten und fünften Etage der Alten Akademie. Hier wurde auf 1.300 qm genetzwerkt, gearbeitet, gezeichnet, geschrieben, getanzt und gelacht. Es ist ein lebendiger SP CE entstanden, der Freiraum für kollaboratives Arbeiten ermöglicht hat. Nach fünf Monaten SP CE Zwischennutzung, ging die gemeinsame Zeit in der Alten Akademie zu Ende! – ABER nicht ohne eine OPEN AIR CLOSING PARTY!

Gefeiert wurde am 29. Mai im Schmuckhof der Alten Akademie – mit Kunst, Performance, Foodtrucks, Live Musik, Visuals, DJs und vor allem mit Kunst.
Das Münchner Science & Fiction Festival – Art & Science und das Künstler-Duo Andreas und Juliana Vrady haben sich für ein innerstädtisches Projection-Mapping der leuchtenden Art zusammengeschlossen. Über eine Gesichtserkennungs-Software wurden Mimik und Gestik der Gäste gescannt (einbezogen werden nur Gäste nach persönlicher Einverständniserklärung) und in biometrische Daten übersetzt. Die Software transformierte die gegenwärtige Gemütslage in Echtzeit zu farbenfrohen Grafiken und Bildern, die nach draußen auf die Gebäude projiziert wurden. So entstanden abstrakte Kunstwerke aus der menschlichen Gefühlswelt. Das Kunstwerk zeigte den Dialog zwischen Mensch und Technologie.
Das Foyer wurde mit einer Performance – zum Thema Liebe – des Künstlerpaares Toffaha bespielt. Rasha Raab und Christoph Nicolaus errichteten im Eingangsforum der Alten Akademie einen atmosphärischen Raum der Liebe. Auf einem Teppich platziert und in weiß gekleidet verteilte Rasha Raab Geschenke an die Besucher – alte Flohmarkt-Fotografien von unbekannten Menschen die von dem weiß gekleideten Christoph Nicolaus mit einer Schreibmaschine vor Ort immer wieder mit dem gleichen Satz beschriftet werden: ICH LIEBE DICH, SO WIE DU MICH Munich How Do you feel? Explore the mood of the city
Das zugdirekt Kollektiv nutzte den Innenhof für seine Installation und errichtete dort einen „Nebel-Cube“ der zur Orientierungslosigkeit einlud. Last but not least gab es Poetry to go – Sabine Magnet verfasste Gedichte auf Bestellung!

If you want to watch this (YOUTUBE, VIMEO) Video, an element of personal data (your IP address) is sent to the operator of the video portal. It is possible, that the video provider stores you access in order to analyze your usage of this web page.

If you click the play button again, a cookie will be placed on your computer so that the web page knows that you have consented to view this embedded video in your browser. This cookie does not store any personal data, it only recognizes that a consent has been given for displaying the embedded video on your browser.

More details can be found in our data privacy statement

WATCH THE VIDEO

©Schönwiese, Kozak

Die Alte Akademie soll in den nächsten Jahren umgebaut werden. Hier soll ein Mix aus Wohnen, Einzelhandel, Büros und Gastronomie entstehen.