Realisierungswettbewerb für die Alte Akademie

Am 12. November 2015 hat der Stadtrat die Rahmenbedingungen und das weitere Vorgehen für die Alte Akademie beschlossen. Zukünftig soll es im historischen Gebäudekomplex in der Fußgängerzone eine Mischung aus Einzelhandel, Gastronomie, Büros und Wohnungen geben. Die künftige Nutzung erfolgt unter Berücksichtigung der städtebaulichen und denkmalspezifischen Rahmenbedingungen. Zunächst gibt es für den geplanten Um- und Neubau des Gebäudekomplexes der Alten Akademie einen Realisierungswettbewerb für verschiedene Konzepte. Dabei gelten strenge Richtlinien. Der Schmuckhof im hinteren Teil des Gebäudekomplexes soll künftig problemlos von der Fußgängerzone aus erreicht und der Öffentlichkeit zur Nutzung zugeführt werden. Hier sollen neben einem attraktiven Gastronomieangebot auch Wohnungen im Herzen der Stadt entstehen.